Absichtserklärungen

Ich beteilige mich im August 2014 an der Besetzung des Truppenübungsplatzes Altmark im Rahmen des Aktionskonsens der Gewaltfreien Aktion GÜZ abschaffen.

Lothar Eberhardt, Berlin

Sozialberufler

Krieg spielen ist eine Vorbereitung dafür. Soldaten üben für den Krieg. Der Krieg löst nie das was er vorgibt, lösen zu wollen.

Keunecke, hans-christian, 21244 buchholz

rentner

Margrit Albers, 29456 Hitzacker

Erwachsenenbildnerin i.R.

ES GIBT NIX GUTES - AUSSER MAN TUT ES es wär doch soooo schön, wenn aus der Letzlinger Heide ein Naturpark werden würde. machen wir doch den anfang!!! meine abneigung gegen krieg(-svorbereitungen) bedarf sicher keiner begründung. ma

Beate Körsgen, Mainz

Visagistin

...weil man nicht immer nur davon reden sollte, sondern auch mal etwas tun.

Bernd Luge, 39126 Magdeburg

Rentner

Aus Sorge um die Zukunft.

Ingrid Fröhlich-Groddeck, 39576 Stendal

Rentnerin

Meine politische Heimat ist die DDR-Friedensbewegung. Wir haben bereits in den frühen 80iger Jahren Aktionen zivilen Ungehorsams eingeübt. Eine unserer Trainerinnen war Katja Tempel. In Übungen konnten wir die Kraft gewaltfreien Handelns angesichts von Bedrohung und Angst spüren. Das hat unserem Leben einen tieferen Sinn gegeben. Danke, Katja. Am 26. August 2014 habe ich einen Prozess beim Amtsgericht Bonn, weil ich im vergangenen Jahr das GÜZ betreten habe. Ich will mich auch in diesem Jahr an der Gewaltfreien Aktion beteiligen, weil wir Frieden in der Welt brauchen und dafür ist Krieg kein geeignetes Mittel.

Johannes, Erfurt

Weil Frieden nur durch Leben in Frieden entstehen kann. Weil wir dies vorleben müssen! Weil wir die Veränderung sind die wir in der Welt sehen wollen! Deswegen alles Militär in Deutschland abschaffen und fremdes Militär RAUS aus Deutschland!