Aktionstraining in Mecklenburg

Am Samstag, den 30. August gibt es ein offenes Aktionstraining in der Nähe von Wismar. Dort sind wir zu Gast auf dem Olgashof. Das Training findet von 11-16 Uhr statt. Hier ist die Einladung dazu:

Etwa zwei Fahrstunden südlich von Schwerin befindet sich das „Gefechtsübungszentrum Heer“ (GÜZ) bei Letzlingen. Seit 1935 werden hier Soldat*innen auf Kriegseinsätze vorbereitet. Das GÜZ ist mit seinen 232 Quadratkilometern und der genutzten Technik vermutlich der modernste Truppenübungsplatz Europas. „Gefechtssituationen“, zu Fuß und mit Panzern, werden einsatznah ausgeführt und per Übertragungstechnik an die Auswertungszentrale übermittelt. Fast täglich üben hier mehrere hundert Befehlsempfänger*innen für ihre Einsätze weltweit. Im nördlichen Zentrum des Platzes wurde die künstliche Kampfstadt „Schnöggersburg“ errichtet. Hier reihen sich leere Wohn- und Hochhäuser, Straßen, U-Bahn-Tunnel, ein Industriegebiet, ein Schwimmbad, ein künstlicher Fluss, eine Autobahn mit Brücken und ein Sakralbau aneinander. Angriffsziele, die es überall auf der Welt geben kann.

Weiterlesen

Infoveranstaltung im Wendland

Das „Gefechtsübungszentrum Heer“ (GÜZ) bei Letzlingen ist mit seinen 232 km² und der genutzten Technik vermutlich der modernste Truppenübungsplatz Europas. Jährlich werden bis zu 15.000 Soldatinnen und Soldaten auf dem Gelände für Krieg und Kampfeinsätze geschult. Die Übungswaffen arbeiten mit Laserstrahlen. Aufgrund modernster Übertragungstechnik kann vom Befehlsstand jede Übungssituation genau überwacht werden.

Bewusst werden die Landschaft vegetationsarm gehalten und Übungsdörfer im Stil der Einsatzgebiete gestaltet. Im nördlichen Zentrum des Platzes wurde für ca. 140 Millionen Euro ein Feldflughafen und die Kampfstadt „Schnöggersburg“ gebaut. Dort gibt es Wohn- und Hochhäuser, Straßen, U-Bahn-Tunnel, ein Industriegebiet, ein Schwimmbad und einen Sakralbau. Ein Angriffsziel das es überall in der Welt geben kann – auch in Deutschland.

Weiterlesen

Training und Infoveranstaltung in Lüneburg

Liebe Lüneburger*innen und alle drumherum,

wir laden euch herzlich zu unserem Infotag am 23. Juli ein!

Von 15-18 Uhr wird es ein offenes Aktionstraining geben. Wir üben gemeinsam, uns in eine Aktion Zivilen Ungehorsams zu begeben: Die innere Haltung, der Weg in die Aktion, Verhalten in Räumungssituation etc. Beim Aktionstraining sind auch Menschen willkommen, die sich auf andere Aktionen vorbereiten wollen (z.B. Ende Gelände).  Bitte bringt zum Aktionstraining feste Schuhe und Kleidung, die schmutzig werden darf, mit. Eine Anmeldung zum Aktionstraining ist nicht zwingend notwendig, erleichtert uns aber die Planung: junepa-nord@riseup.net

Um 19 Uhr wird es eine Infoveranstaltung zur Aktion geben. Dort erfahrt ihr mehr über das Gefechtsübungszentrum in der Altmark und über unsere Aktion dagegen.

Wir treffen uns für beide Veranstaltungen im Kurpark bei der Konzertmuschel. Schaut aber sicherheitshalber kurz vorher noch mal auf diese Website, falls sich spontan etwas ändert. Alle wichtigen Infos findet ihr auch auf Social Media:

Facebookveranstaltung Training 
Facebookveranstaltung Infoveranstaltung
Facebookseite JunepA Lüneburg
Twitter JunepA Lüneburg

Bei Fragen meldet euch gerne unter junepa-nord@riseup.net. Wir freuen uns riesig auf euch!


Einladung zum Prozess am 16. Juli

Wir werden den Truppenübungsplatz Altmark im September nicht das erste Mal besetzen. In den letzten Jahren gab es immer wieder Aktionen Zivilen Ungehorsams am Gefechtsübungszentrum. Im Nachgang unserer letzten Aktion im Sommer 2019 stehen wir nun vor Gericht:

Die Bundeswehr wirft uns „Unbefugtes Betreten eines militärischen Sicherheitsbereiches“ (eine Ordnungswidrigkeit) vor. Anstatt das geforderte Bußgeld zu zahlen, haben viele von uns Einspruch dagegen eingelegt. Deswegen kommt es zum Prozess!

Für die Gerichtsprozesse brauchen wir eure Unterstützung. Wir würden uns riesig freuen, euch als solidarisches Prozesspublikum dabei zu haben. Am 16.7. wird es ab 14 Uhr vor dem Amtsgericht Bonn eine Mahnwache geben.

Es folgt noch eine Reihe weiterer Prozesse. Alle Prozesstermine findet ihr hier.

PM: Kriegsgegner klagt Bundesregierung an und wird verurteilt

Pressemitteilung

25.6.2020

Am heutigen Donnerstagnachmittag wurde einer der Sprecher der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe vom Amtsgericht Bonn zu einem Bußgeld von 500€ verurteilt. Im Rahmen der Gewaltfreien Aktion GÜZ abschaffen betrat er im vergangenen Sommer den Truppenübungsplatz Altmark um den Übungsbetrieb zu stören. Vor dem Gericht protestierten im Rahmen einer Mahnwache mit Corona-Abstand Bonner*innen gegen die Kriegsübungen der Bundeswehr und die Verhängung von Bußgeldern für Aktivist*innen.

Weiterlesen

Online-Infoveranstaltung am 23. Juni

Für alle Interessierten – egal ob noch unsicher oder schon aktionsentschlossen – bieten wir am 23.6.2020 um 19.30 Uhr eine Online-Infoveranstaltung an. Dort erfahrt ihr etwas über das Gefechtsübungszentrum, unsere Aktionspläne und das ganze Drumherum.

Die Infoveranstaltung wird als Videokonferenz über BigBlueButton stattfinden. Für die Veranstaltung braucht ihr nicht zwingend ein Mikrophon oder eine Kamera. Während der Videokonferenz wird ein Technik-Support zur Verfügung stehen.

Zugangsdaten: 
https://conference.sixtopia.net/b/jun-tko-n3g
Zugangscode: 979705

Bei Fragen meldet euch gerne unter: kontakt-junepa@riseup.net

Für alle, die genug von Online-Veranstaltungen haben, wird es in den nächsten Monaten auch „echte“ Infoveranstaltungen geben. Wenn ihr Lust habt, uns für eine Infoveranstaltung zu euch (z.B. in die Uni, in einen Infoladen oder in euer Wohnprojekt) einzuladen, meldet euch gerne unter kontakt@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de.

Neuer Termin: 16.-21. September

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschieden, unsere Aktion Zivilen Ungehorsams zu verschieben: Statt im Juni wird sie nun im September stattfinden. Wir gehen davon aus, dass wir dann mit vielen Menschen kraftvoll den Truppenübungsplatz besetzen können. Natürlich werden wir die aktuellen Entwicklungen weiter im Blick behalten und dafür sorgen, dass die Aktion so stattfinden kann, dass sich alle wohl und sicher fühlen.

Bitte unterstützt uns dabei, den neuen Termin zu verbreiten!

Corona? Wir machen weiter!

Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir in der derzeitigen Situation damit umgehen. Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass wir die Aktion weiterhin wie geplant vorbereiten wollen. Das Hinarbeiten auf den Termin gibt uns Mut und Motivation. Gleichzeitig sind wir der Meinung, dass eine Aktion gegen Autoritarismus, Militär und Waffen gerade nach Ende der Corona-Krise wichtiger denn je sein wird. Natürlich werden wir immer wieder einen “Realitätscheck” machen und im Notfall die Aktion in einer anderen Form stattfinden lassen. Wir sagen euch in so einem Fall rechtzeitig Bescheid.


Aber gerade, weil jetzt der Fokus so sehr auf anderen Themen liegt, brauchen wir eure Unterstützung bei der Mobilisierung umso mehr!
Unser Mobimaterial ist fertig, ihr könnt es euch selbst ausdrucken oder bei uns bestellen: http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/material/