Pressemitteilung: Neue Qualität im Widerstand

Zu den Artikeln am 8.7.2014 und 10.7.2014 in der „Volksstimme“ erklärt die Gewaltfreie Aktion GÜZ abschaffen folgendes:

Mit der geplanten gewaltfreien Besetzung des Truppenübungsplatzes Altmark gewinnt der Widerstand und damit die Mobilisierung tatsächlich an neuer Qualität, wie ein Pressesprecher der Polizei in der Volksstimme am 10.7.2014 äußerte.

Diese neue Stärke liegt in der bis ins bürgerliche Milieu hineinreichenden Mobilisierungsfähigkeit
der neu gegründeten Aktionsgruppe. Dazu trägt ein klares Aktionskonzept und ein fest vereinbarter Aktionskonsens bei, in dem sich alle TeilnehmerInnen der Aktion festlegen:

„Wir streiten für das Leben und eine lebenswerte Zukunft. Daran orientiert sich auch unser Handeln. Wir werden keinen Menschen bedrohen oder verletzen. Wir zeigen Gesicht und begegnen allen Menschen mit Aufrichtigkeit, Respekt und Gesprächsbereitschaft. SoldatInnen, Wachleute und PolizistInnen sind als Menschen nicht unsere GegnerInnen, auch wenn wir ihr Handeln und ihre Rolle kritisieren.“

Auch erklärt die Gruppe, dass sie nicht verantwortlich für die Konfetti- Aktion ist, aber dafür Verständnis hat.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Jan Stehn, Caputh
icon-phone 033209-20430

Die gewaltfreie Aktionsgruppe GÜZ abschaffen plant die gewaltfreie Besetzung des Truppenübungsplatzes Altmark. Sie orientiert sich an den Ideen von Mahatma Gandhi und Martin Luther King.

Gewaltfreie Aktion GÜZ abschaffen
icon-mail presse@gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de