Pressemitteilung: Mobile Hebammenpraxis auf GÜZ

Eine freiberufliche Hebamme hat seit heute eine mobile Hebammenpraxis auf dem Truppenübungsplatz Altmark eröffnet. Diese Praxiseröffnung findet im Rahmen der gewaltfreien Besetzung durch eine Aktionsgruppe statt.

Die Hebamme, die sonst in Niedersachsen in der Vor-und Nachsorge von Schwangeren und Wöchnerinnen arbeitet, begründet diese Zweigstelle so:

„Ich möchte dem militärischen Denken etwas entgegenstellen: Nicht Töten üben, sondern Leben schenken ist notwendig“, so Katja Tempel. Die alte Devise „Make love (and babies) – not war“ ist aktueller denn je.

„Wir widmen diesen Platz um und nutzen ihn für das, was wirklich wichtig ist: Raum für lebendiges Wachstum von Babys, Kindern und Eltern zu geben. Ideal könnte dieser große Platz doch als Erlebnisort für Familien genutzt werden – wenn das GÜZ wieder ausgezogen ist.“

Schwangere Frauen, die ihre nächste Schwangerenvorsorge bei der Hebamme machen möchte oder Schwangerschaftsbeschwerden haben, werden kompetent beraten. Auch Frauen, die schon geboren haben und Fragen zum Stillen oder zur Babyernährung haben, finden eine professionelle Ansprechpartnerin. Herztöne abhorchen, Blutdruckmessungen, Urinkontrollen, Lage des Kindes im Bauch bestimmen: Alle diese Untersuchungen können ab jetzt bis Samstag, den 23.8.2014 vor Ort vorgenommen werden.

Terminabsprachen sind nicht notwendig, da die Hebamme für alle Frauen (und natürlich auch betroffene Väter) tagsüber ab Sonnenaufgang zur Verfügung steht. Die Praxis schließt, wenn das Tageslicht nicht mehr ausreichend ist, um den Bauch abzutasten.

Erreichbar ist die Hebamme auch mobil unter 0160- 44 00 206.